Europcar führt Klimaschutzbetrag ein

Europcar führt Klimaschutzbetrag ein

Der französische Mobilitätsdienstleister Europcar hat als erstes Unternehmen in der Autovermietungsbranche in Europa einen Klimaschutzbetrag eingeführt, ähnlich dem Treibstoffzuschlag in der Airline-Branche. Der Klimaschutzbetrag wird auf den Rechnungen separat ausgewiesen und ist ohne Ausnahme von jedem Kunden zu bezahlen. Hintergrund für die Einführung des Klimaschutzbetrags sind gestiegene Kosten, die auf die Einführung des Worldwide Harmonised Light-Duty Vehicles Test Procedure, kurz WLTP genannt, zurückzuführen sind. Anhand des WLTP wird seit Jahresbeginn die Höhe der KFZ-Steuer ermittelt. Für die Berechnung dieser werden Emissions- und Verbrauchswerte verwendet, die der Realität näherkommen und als Konsequenz die Kosten steigen lassen. Der Steueraufschlag soll in Abhängigkeit von der angemieteten Fahrzeugkategorie zwischen 50 und 70 Cent betragen. Erfreulicherweise hält der Autovermieter trotz der gestiegenen Kosten den WLTP für eine gute Sache und sieht in der Einführung ihres Klimaschutzbetrages "eine große Chance, gemeinsam etwas zu bewegen und die Mobilitätsbedürfnisse all unserer Kunden nachhaltig sowie zukunftsorientiert zu erfüllen", so die Antwort von Europcar auf eine Anfrage. Ob und wann andere Unternehmen in der Branche ebenfalls einen Klimaschutzbetrag o.ä. einführen werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt ungewiss.

zurück zur Übersicht
Top Travel - Beethovenstr. 2 - 70195 Stuttgart - +49 (0) 711 120455 0